Neuigkeiten

Archiv:  2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019


1. März: SK ZP sichert sich den Klassenerhalt durch ein Unentschieden gegen den Tabellenführer

Nachdem immer noch nicht klar ist, ob am Ende der Saison 2 oder 3 Mannschaften absteigen werden, haben wir das Spiel gegen die Inntaler Schachfreunde 1 sehr ernst genommen. Ziel war es, zumindest einen Punkt zu holen. Das ist uns dann auch gelungen, trotz erschwerter Umstände: Franz Pauthner musste krankheitsbedingt passen, Ivan Madiar stand ebenfalls nicht zur Verfügung und einige unserer Spieler konnten erst deutlich verspätet zu ihren Partien antreten. Dafür konnte aber Robert Lörner wieder mitwirken.

Der Tabellenführer trat, wie erwartet, mit einer sehr ausgeglichen besetzten Mannschaft an, die offensichtlich sehr viel Erfahrung in die Waagschale werfen konnte. Der DWZ-Schnitt unseres Gegners lag um 85 Punkte über unserem Schnitt. Trotzdem entwickelten sich von Anfang an interessante und spannende Partien. Suhel Abdalla und Oliver Schumann gewannen ihre Partien, Reinhold Unterreitmeier und Florian Sextl mussten allerdings Niederlagen quittieren. Nachdem Mika Weiß und Thomas Reich sichere Unentschieden erreicht hatten, stand es 3:3. Nach einer deutlich überlegen geführten Partie musste Roberto Schumann trotzdem noch hart um das Remis kämpfen. Im längsten Spiel des Tages einigten sich Robert Lörner und sein Gegner schließlich ebenfalls auf eine Punkteteilung, womit das erfreuliche Endergebnis feststand.

Brettresultate: Sk ZP – Inntaler Schachfreunde 1

Durch diesen Punktgewinn konnten wir Platz 5 verteidigen in der Tabelle der A-Klasse 2019/2020 des Schachkreises Inn-Chiemgau, punktgleich mit dem SK Wasserburg. Unser Saisonziel – einen Platz in der oberen Tabellenhälfte belegen – ist damit nach wie vor erreichbar. Vermutlich werden wir aber noch weitere zwei Punkte dafür benötigen.

Tabelle der A-Klasse des Schachkreises Inn-Chiemgau nach 9 Runden

Nach Runde 9 ist klar, dass wir auch bei drei Absteigern nächstes Jahr wieder in der A-Klasse spielen werden, da uns keine der Mannschaften auf den Rängen 9 bis 11 in den verbleibenden beiden Spieltagen noch überholen kann. Am 15. März geht es weiter mit einem Auswärtsspiel bei SF Rosenheim 1, das wir ganz unbeschwert angehen werden. 🙂


9. Februar: SK ZP erringt wichtigen Sieg beim PSV Dorfen 2

Nach 2 schwächeren Spielen mit Niederlagen bei Pang-Rosenheim 2 und zuhause gegen Altötting 1 sowie der spielfreien Runde 7, gelang dem SK ZP mit 5:3 ein überaus wichtiger Sieg beim PSV Dorfen 2. Der Spieltag begann mit einer Hiobsbotschaft, da Roberto Schumann kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen passen musste und Ersatz so kurzfristig nicht zur Verfügung stand.

Kurz nach der Ankunft in Dorfen stellte sich allerdings heraus, dass auch der Gastgeber unfreiwillig ein Brett freilassen musste. Somit wurde an den Brettern 1 und 2 nicht gespielt und wir starteten mit 1:1 Punkten. In der Folge gelang Mika Weiß ein schneller Erfolg und Gordon Robertson verlor seine Partie. Danach konnte Franz Pauthner einen sicheren Sieg verbuchen und auch Ivan Madiar war erfolgreich. Nachdem Reinhold Unterreitmeier sich mit seinem Gegner auf Remis geeignet hatte, war unser Sieg in trockenen Tüchern. Thomas Reich steuerte schließlich noch einen weiteren halben Punkt zum 5:3 Sieg bei.

Brettresultate: PSV Dorfen 2 – SK ZP

Mit diesem Erfolg konnten wir wieder in die obere Tabellenhälfte aufrücken und belegen jetzt mit 8:6 Punkten den 5. Platz in der Tabelle der A-Klasse des Schachkreises Inn-Chiemgau. Damit können wir den schweren Aufgaben in den letzten drei Runden einigermaßen entspannt entgegen sehen. Unser heutiger Gegner, PSV Dorfen 2, bliebt mit 2:12 Punkten Tabellenletzter und kann sich wohl nur noch durch ein Wunder vom Abstieg retten.

Tabelle der A-Klasse des Schachkreises Inn-Chiemgau nach 8 Runden

Weiter geht es am 1. März mit dem schweren Heimspiel gegen den Tabellenführer Inntaler Schachfreunde 1. Später im März folgen dann noch die beiden letzten Spiele in der Saison 2019/2020, die am 29. März beendet sein wird.


26. Januar: SK ZP Jungs erreichen Platz 7 bei den U12 MM 2020 in Ebersberg

Die diesjährigen U12 Mannschaftsmeisterschaften des Schachkreises Inn-Chiemgau wurden von der SU Ebersberg-Grafing ausgerichtet und erfreuten sich einer Rekordbeteiligung. Insgesamt 11 Mannschaften traten im Stüberl des Klosterbauhofes an und kämpften um die Pokale für die ersten drei Plätze. SV Isental und Rosenheimer SV stellten jeweils 2 Mannschaften. SU Ebersberg-Grafing, RW Klettham, SG Traunstein, SF Inntal, SK Wasserburg, TV Altötting und der SK Zorneding-Pöring traten mit je einem Vierer-Team an.

Das Turnier gewann die 1. Mannschaft des SV Isental mit 13:1 Punkten, die bereits letztes Jahr bei den deutschen U10 MM in Magdeburg einen hervorragenden 12. Platz unter 40 Teams erringen konnte. Knapp dahinter folgte SV Isental 2 auf Platz 2 mit 12:2 Punkten, gefolgt vom RW Klettham mit 10:4 Zählern.

Endstand der U12 MM 2020 des Schachkreises Inn-Chiemgau

Der SK Zorneding-Pöring konnte leider nur mit 3 Spielern antreten, nachdem kurzfristig 2 Jungs krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen. Simon, Daniel (jeweils noch U8!) und Michi (U10) zogen sich aber trotzdem mehr als achtbar aus der Affäre und erreichten einen tollen 7. Platz mit 7:7 Punkten. Hätten Aaron und/oder Benedikt (jeweils U12) ebenfalls, wie geplant, mitspielen können, dann wäre Platz 3 sicherlich im Bereich des Möglichen gewesen. Das Turnierergebnis zeigt ganz klar, dass wir mit unserer intensiven Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind, den wir in Zukunft auch konsequent weiter verfolgen werden.

Unsere drei Jungs (links und v.l.n.r.: Michi, Daniel und Simon) bei der Arbeit 🙂

19. Januar: SK ZP unterliegt zuhause gegen TV Altötting 1

Auch gegen Altötting standen wieder eine Reihe von Stammspielern nicht zur Verfügung und wir mussten stark ersatzgeschwächt antreten. Als Folge davon war die gegnerische Mannschaft im Schnitt um mehr als 200 DWZ-Punkte besser besetzt als wir und wir unterlagen klar mit 2,5:5,5 gegen TV Altötting 1. Nach dem 6. Spieltag sind wir damit bei 6:6 Punkten auf Tabellenplatz 6 abgerutscht (siehe Tabelle unten).

Tabelle der A-Klasse des Schachkreises Inn-Chiemgau nach 6 Runden

Mika Weiß gewann seine Partie sehr überzeugend auf Brett 6 gegen einen Gegner mit mehr als 300 DWZ-Punkte mehr auf dem Konto. Oliver Schumann konnte seine sehr ausgeglichene Partie letztendlich doch noch gewinnen, da sein Gegner einzügig eine Figur eingestellt hat. Franz Pauthner kam zu einem glücklichen Unentschieden, nach dem es lange Zeit nicht gut ausgesehen hatte für ihn.

Robert Lörner hatte die Chance zu einem Remis, verlor seine Partie aber letztendlich doch noch. Thomas Reich, Roberto Schumann, Rosi Hohmann und Andreas Stempfle verloren ihre Partien ebenfalls, wobei zumindest Rosi lange Zeit etwas besser stand, dann aber doch noch eine Figur eingestellt und damit verloren hat. Die Ergebnisse der einzelnen Spiele sind in nachfolgender Tabelle aufgeführt.

Brettresultate: SK ZP – TV Altötting 1

Bei vier noch ausstehenden Runden brauchen wir auf alle Fälle noch 3 bis 4 Punkte, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Ein Sieg beim Tabellenletzten PSV Dorfen 2 am 9. Februar ist also Pflicht.

6. Januar: Inn-Chiemgau Einzelmeisterschaft 2020 in Rosenheim

In diesem Jahr nahmen 124 SpielerInnen an der IC EM 2020 im Gasthof Höhensteiger vom 4.1. bis 6.1.2020 in Rosenheim teil: 22 in der M1, 34 in der M2, 34 in der M3 und 34 in der M4. Wegen zu geringer Teilnehmerzahl gab es keinen separaten Seniorenwettbewerb und die 7 gemeldeten Senioren wurden auf die Meisterklassen verteilt. Aus Zorneding nahmen dieses Jahr erfreulicherweise gleich 6 Spieler an dem Turnier teil, bei dem an allen drei Tagen jeweils Doppelrunden ausgetragen werden.

Oliver Schumann und Franz Pauthner spielten in der M1. Oliver spielte ein starkes Turnier und erreichte 4 Punkte aus den 6 Partien. Das brachte ihn von Startplatz 11 auf Rang 6 im Endergebnis der M1 nach vorne, verbunden mit dem erneuten Sprung über die Marke von DWZ 2000 – Gratulation, Oliver! Damit wird er auch im nächsten Jahr in der M1 spielen.

Franz startete vom vorletzten Platz in der Startaufstellung und tat sich sehr schwer in der M1. Letztendlich erreichte er nur einen halben Punkt und landete damit abgeschlagen auf dem letzten Platz. Nächstes Jahr wird Franz damit wieder in der M2 spielen.

Robert Lörner und Suhel Abdalla traten in der M2 an. Robert startete von Platz 8, spielte ein sehr gutes Turnier und erreichte mit 4,5 Punkten Platz 4 im Endergebnis der M2. Damit darf er nächstes Jahr auch wieder in der M1 spielen – Gratulation, Robert! Suhel ging von Platz 23 ins Rennen, errang 2 Punkte und landete damit auf Platz 28.

Thomas Reich war unser einziger Spieler in der M3. Mit 2,5 Punkten konnte er sich leicht von Platz 26 auf Rang 23 im Endergebnis der M3 verbessern. Mika Weiß trat in der M4 an, erreichte 3,5 Punkte und landete damit auf Platz 11 (nach Startrang 9) im Endergebnis der M4.

Das Turnier war, wie immer, sehr gut organisiert und wurde gewohnt soverän von Chris Nikolai geleitet. Die Zahl der Teilnehmer hat sich im Vergleich zum Vorjahr von 114 auf 124 erhöht, was sehr erfreulich ist.


1. Januar

Der Schachklub Zorneding-Pöring wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden des Vereins ein frohes neues Jahr!